Thailand Thoughts

The Bangkok diaries: Creation

Freedom comes when you learn to let go, creation comes when you learn to say no. With this post i want to show that one can be creative and productive during this lockdown period, even if it is just for fun.

I’ve just returned from an afternoon shopping tour at Chatuchak Weekend Market, which reopened last week. This market is quite large and is divided into different sections, where you can find pretty much everything from underwear to incense sticks and from pets to (artificial) plants. I didn’t look for anything particular.

In a somewhat remote area there is also a section for art, offering paintings and sculptures. Most of the stuff did look really amazing and it was very unfortunate that there were hardly any customers who wanted to buy something. And i think that wasn’t a coincidence. The artists there are more likely to live in the shadows, since not many people can afford this kind of art, i guess. And it’s a shame, because i think this art has to be seen.

“The world should see it!”

Thats what a friend told me lately, when i showed him the map i created of my trip throughout Southeast Asia. And somehow this words and my impression from the market motivated and inspired me to publish this post and show some of my recent “works”.

Because it is not that i am drifting from day to day here in Bangkok during that lockdown, i rather always try to deal with something. And In addition to my photography and writing, i try to be creative and productive, as far as it is possible with my limited resources.

So below you can see some of the creative results of my past few weeks. A sketch, a collage, a painting and even a map. Because, as we all know, cartography is an art as well 🙂 I certainly don’t want to compare myself to the artists on the market (god forbid!), but i think it’s good enough to at least show it:

Once i even participated in a painting session at the Paintbar Bangkok. With instruction you can conjure up a great painting named “by the sea”.

9 comments on “The Bangkok diaries: Creation

  1. Diana Dahm

    Toll was du treibst und machst. Bleib noch so lange du kannst und es genieĂźen kannst. Hier ist es nur langweilig.
    Ich lese so gerne deine Geschichten und bewundere deine Bilder. Liebe grĂĽĂźe von Diana

    • Hui, lieb von dir! Trotz allem werde ich jetzt zu Pfingsten doch die Heimreise antreten… es will einen ja niemand mehr haben 🙂 Na, im Ernst, richtiges “reisen” ist ja im Moment nicht möglich, ĂĽberall Einreiseverbote und Beschränkungen. Vielleicht sehen wir uns also bald im Biergarten, bis dahin, LG!

  2. thomas wildfeuer

    Hallo Thomas,
    jetzt endet Dein Abenteuer also und das Neue, nämlich »Deutschland Blues mit Corona-Bestimmungen« fängt an. Komm gut nach Good old Germany zurück und nimm Dich selbst auch mit. Melde Dich bei mir, sobald Du wieder in München bist, ich würde mich über ein Treffen mit Dir freuen. LG Thomas

    • Hi Thomas! Ja, ich konnte mich ja jetzt lange genug auf die RĂĽckkehr vorbereiten, insofern bin ich ganz guter Dinge 🙂 Ich melde mich bei dir, wenn ich wieder ein bisschen Ăśberblick habe. In diesem Sinne, bis bald!

  3. thomas wildfeuer

    Hallo Thomas,
    war bzw. ist es schwierig einen Flug BKK-FRA zu bekommen jetzt in Zeiten von Corona; was hast Du abdrücken müssen bei der Airline? Gib bitte Bescheid, ob Du nach der Rückkehr zur 14 tägigen Quarantäne noch verdonnert wirst, da Du ja aus dem außereuropäischen Ausland kommst?!
    Gute Reise und nimm das Lächeln Asiens mit, Du wirst es hier brauchen können!
    LG Thomas

  4. Lieber Thomas,

    bist du inzwischen wieder in Deutschland? Dann schreib den Blog doch in deiner Quarantäne weiter. Mich wĂĽrde interessieren, wie du die Situation hier als “AuĂźenstehender” siehst, was dir auffällt, gefällt, was dich abstößt. Und auĂźerdem: Ich habe mich so an deine tollen Berichte und Fotos gewöhnt. Deine Kreativität kannst/wirst du hier hoffentlich weiter ausleben!

    Liebe GrĂĽĂźe aus dem Homeoffice, das ich inzwischen ein- bis zweimal pro Woche Richtung Turm verlasse!
    Conny

    • Oh Conny, das motiviert mich gleich wieder 🙂 Ja, ich bin zurĂĽck in MĂĽnchen und tatsächlich gerade am Verfassen eines neuen Posts. Ich denke, ich werde es auch weiterhin tun, weil es mir irgendwie SpaĂź macht! Mein erster Eindruck hier ist, dass die Corona-Regeln sehr locker gehandhabt werden (zumindest im Vergleich zu Thailand). Aber viel habe ich noch nicht mitgekriegt, da ich ja jetzt 14 Tage nur aus dem Fenster schauen darf 🙂 LG!

  5. Falko Pippig

    Schön, dass du zurück bist. Du hast bestimmt viel zu erzählen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: